Fachwerkhaus in Nidda
54
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-54,ajax_leftright,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive

Fachwerkhaus in Nidda

Über das Projekt

Dieses Fachwerkhaus stand ursprünglich nicht in Nidda, es wurde von Ulfa nach Nidda translosziert. Umso mehr wurde auf eine denkmalgerechte Eindeckung mit Biberschwanzziegeln Wert gelegt. Die Gauben wurden mit Schuppenschablonen eingedeckt und eine Zahnleiste bildet den schlanken Ortgangabschluss.

Kategorie
Sanierung